AKTUELL
Home
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
Wir über uns
Mitgliedschaft
Unsere Wege
Jakobswege
Olafswege
Pilgerausweis
Pilgerberatung
Pilgern A-Z
Gästebuch
Links
Kontakt
Impressum
   
 



              
              Pilgerstele am Pommerschen Jakobsweg 
                                 an der Weichsel

___________________________________________________________________________

ACHTUNG - Pilger unterwegs auf den Jakobswegen in Norddeutschland! Die Wegverläufe werden z.Z. in verschiedenen Bereichen überarbeitet/geändert.
In unseren Informationen zur
Via Jutlandica, Via Baltica und Via Scandinavica
finden Sie entsprechende Hinweise unter AKTUALISIERUNG.

ACHTUNG - Pilger unterwegs in Lübeck!
Aufgrund von Bauarbeiten an der Possehlbrücke sind die Wegverläufe der Via Baltica und Via Scandinavica Änderungen unterworfen. Aktuelle Informationen gibt es
hier..!
___________________________________________________________________________

Müssen die Schilder nicht anders ausgerichtet sein?

DasSchild wurde vom Landschaftsverband Rheinland gemeinsam mit der DeutschenSt.-Jakobus-Gesellschaft Aachen e.V. (DSJG) entwickelt und vom Land NRW genehmigt. Es übernimmt das vom Europarat gestaltete Motiv der gelben stilisierten Muschel auf blauem Grund,  bei dem die 12 Strahlen die auf Santiago de Compostela zuführenden Wege aus den verschiedenen Ländern symbolisieren. Der zusätzlich angebrachte Schriftzug „Pilgerweg“ wurde gewählt, um die Offenheit der Wege der Jakobspilger gegenüber anderen Pilgern auch aus anderen Religionen zu demonstrieren. Das Schild ist so konzipiert, dass die Muschel nicht gedreht wird, sondern der Schriftzug immer lesbar bleibt. Die Richtung wird gegebenenfalls durch zusätzliche Pfeile angezeigt [siehe auch: Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL)].

Dieses Schild wurde von der Deutschen St. Jakobus-Gesellschaft e.V. für alle von ihr erschlossenen Wege übernommen. Die Anerkennung der vorgegeben Kriterien für die Wiederbelebung und Kennzeichnung der Wege in Norddeutschland als "Kulturstraßen Europas" war 2006 Voraussetzung für die Zusammenarbeit der DSJG mit dem Freundeskreis.

 

Mit der offiziellen Eröffnung der "Wege der Jakobspilger in Norddeutschland" durch den Präsidenten der Deutschen St. Jakobus-Gesellschaft e.V., Dr. Robert Plötz, im August 2009  gehören diese Wege zu den "Kulturstraßen Europas".  - Dachten wir (siehe oben)! 
Jetzt erhielten wir Kenntnis von im Internet eingestellten Übersichtskarten, in denen jedoch die "Via Scandinavica" und der "Baltisch-Mitteldeutsche-Weg" fehlen. Hierzu heißt es im Begleittext : "Nur Wege, die in diesem Netz aufgeführt sind, dürfen sich "Wege der Jakobs- pilger“ nennen, alle anderen Pilgerwege, die an die „Wege der Jakobspilger“ anknüpfen, müssen zu Anschlusswegen erklärt werden".

Warum sind die beiden norddeutschen Wege in den Karten nicht enthalten?  Wir haben bei
den angesprochenen Jakobusgesellschaften nachgefragt. Eine Erklärung haben wir bisher nicht erhalten, aber eine andere Karte gleicher Herkunft mit allen norddeutschen Wegen.
Wir haben also richtig gedacht!

__________________________________________________________________________

Auf dem Weg .....

           

...... trafen wir Eddy und Molly. Eddy und Molly sind keine Pilger, sondern wandern und radeln nur.  Eddy ist auf dem Weg nach Norden, um am Ende seines Weges Kopenhagen zu erreichen, Molly kommt aus Kopenhagen und will zurück nach  Manchester.

Bon Camino Eddy und Molly

__________________________________________________________________________


Nach nunmehr 10 Jahren Zusammenschluss der Via Jutlandica mit den westfälischen und rheinischen Jakobswegen zieht der Freundeskreis eine sehr positive Bilanz. D.h. nicht, dass er sich auf seinen Lorbeeren ausruhen kann. Da sind noch etliche Baustellen, die dem Pilger auf seinem Weg Probleme bereiten, vor allem die Wege durch die Wälder. In der vergangenen Woche wurde eine komplette Erneuerung der Ausschilderung begonnen, die alten Schilder und Aufkleber wurden entfernt und durch neue ersetzt. An anderer Stelle verdeckten Äste und Buschwerk die Kennzeichen, die es zu beseitigen galt.
Dank der vielen Spenden, die uns zugedacht wurden, können auch die anfallenden Kosten problemlos übernommen werden.
 
Ein herzliches Dankschön den vielen Spendern und Mithelfern



              

_________________________________________________________________________

09. - 10.06.2018

5. Mittelalterlicher Klostermarkt in der Klosterruine Eldena in Greifswald


Zum 5.Mal ist auch der Freundeskreis wieder auf dem Kloster- markt vertreten. Schwerpunkte sind die "Via Baltica" und der "Pommersche Jakobsweg" sowie Informationen zur weiteren Wegführung nach Santiago de Compostela.
Selbstverständich beantworten wir alle Fragen rund ums Pilgern im Allgemeinen und über die Wege der Jakobspilger in Deutsch- land und Europas (so uns das möglich ist). Genaueres kann in den zur Ansicht ausliegenden Pilgerführern nachgelesen werden.








Bilder vom Klostermarkt finden Sie  hier..!

_______________________________________________________________________


5. Juni 2018 - Grüße aus dem Lassaner Winkel

Liebes Team der Jakobswege Norddeutschland.
In 17390 Pinnow und 17440 Bauer-Wehrland wurden die Dorfkirchen als Pilgerkirchen an der Via baltica "in Szene gesetzt" und errangen den 2. Preis der Stiftung KiBa 2018.

https://www.stiftung-kiba.de/stiftung/preis-der-stiftung-kiba.php

"Die Kirchen von Pinnow und Bauer wurden in den wiederbelebten Jakobsweg der Region eingebettet; dadurch „gab man ihnen eine Verwendung, die das Touristische mit dem Spirituellen verbindet", unterstreicht Claussen. „Scheinbar abgelegen sind diese Kirchen nun Teil eines grenzüberschreitenden Wegenetzes und verweisen auf die europäische Weite des Christentums."

Eine schöne Auszeichnung für die nachhaltigen Initiativen der Fördervereine, die die denk- malpflegerische Restaurierung dieser Kirchen vorangetrieben haben und diejenigen Förder- vereinsmitglieder, die seit 2005 gemeinsam mit Bernhard Weber den Jakobsweg in unserer Region wiederbelebt haben und durch Betreuung der Pilger in den Pilgerherbergen und die Wegbetreuung weiter lebendig erhalten.

Johannes Spanke
Mitglied des Fördervereins zur Erhaltung der Dorfkirche Pinnow e.V.

http://www.pinnow-vor-usedom.de
http://www.kirche-bauer.de



"Hier werden Sie geholfen ..."!

Viele Wege führen nach Santiago de Compostela. Auf den folgenden Seiten haben wir eine Fülle von Informationen für die Planung Ihrer Pilgerreise zusammengestellt. Sollten diese Informationen nicht ausreichen, schreiben Sie uns unter info@jakobswege-norddeutschland.de oder rufen Sie uns einfach an

0049(0)4331-38001 oder 0049(0)174 9128359

Zum Beispiel bieten wir interessierten Pilgern für 3 Wege durch Deutschland, Frankreich bzw. durch die Schweiz nach Santiago de Compostela diese Planungshilfen an:

Weg Nr. 1:  Flensburg - Bremen - Köln - Trier - Metz -Vézelay - St Jean-Pied-de-Port - Burgos - Leon - Santiago de Compostela,
Weg Nr. 2: Insel Usedom - Rostock - Lübeck - Bremen - Köln - Trier - Metz - Le Puy - St Jean-Pied-de-Port - Burgos - Leon - Santiago de Compostela 
Weg Nr. 3: Insel Fehmarn - Lübeck - Lüneburg - Hannover - Göttingen - Eisenach - Würzburg - Konstanz - Einsiedeln - Genf - St Jean-Pied-de-Port - Le Puy - Burgos - Leon - Santiago de Compostela

Wenn Sie Ihre Pilgerreise in Spanien nicht selbst planen wollen, finden Sie Angebote für Individual- und Gruppenreisen bei 
PILGINO in Bremen.

                                                             ******

Einmalig in Deutschland
ist das Gesamtkartenwerk für alle Jakobswege in Schleswig-Holstein mit den Wander- und Freizeitkarten im Maßstab 1:50.000 des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation in Schleswig-Holstein:

 Blatt  3 Meldorf - Brunsbüttel
 Blatt  4 Flensburg-Kappeln
 Blatt  5 Schleswig - Eckernförde
 Blatt  6 Rendsburg - Neumünster
 Blatt  7 Itzehoe - Pinneberg
 Blatt  8 Kiel - Plön
 Blatt  9 Bad Segeberg - Lübeck
 Blatt10 Fehmarn - Lütjenburg
 Blatt11 Lübeck - Neustadt
 Blatt12 Ratzeburg - Lauenburg

________________________________________________________________________

S P U R E N S U C H E

Der CAMINO TOGO ist kein Pilgerweg im westafrikanischen Togo (zwischen Ghana und Benin), sondern eine Edition des Gottschewski-Verlags, Bremen. Für 2019 ist hier eine Neuausgabe des Pilgerführers für die Ostroute der VIA Jutlandica (von Schleswig nach Lübeck) in Arbeit. Wann dieser erscheint, steht noch nicht fest.
_____________________________________________________________________


Was bewog im Mittelalter Menschen aller Schichten und Berufe dazu, die Entbehrungen und Risiken einer Pilger- fahrt auf sich zu nehmen? Woran mußten sie vor dem Aufbruch denken? Welche Gefahren drohten unterwegs und selbst noch am Ziel der Reise? Mit überzeugender Fachkenntnis und faszinierender Treue zum Detail be- schreibt dieses Buch den Alltag mittelalterlicher Pilger.
Aus einer Fülle gut dokumentierter Fakten entsteht hier
ein fesselndes, wirklichkeitsnahes Bild, das Einblick gibt
in Leben, Sitten und Gebräuche, in Kultur, Religion und Gesellschaft des Mittelalters.

Norbert Ohler - Herder - ISBN 3-451-23335-5 (wohl nur noch in Antiquariaten erhältlich)

__________________________________________________________________________

 "Santiago ist nicht das Ziel des Jakobswegs, es ist der Anfang"  (Pilgersprichwort)

Seit dem hohen Mittelalter ziehen Gläubige aus ganz Europa auf dem berühmtesten Pilgerweg der Welt vom Kamm der Pyrenäen bis Santiago de Compostela. Der vorliegende Bildband erläutert die Geschichte dieses Kultes und die einzelnen Stationen des klassischen Pilgerwegs durch den Norden der iberischen Halbinsel. Romanische Klöster- und Kirchenbauten, urige Pilger- herbergen und eine Landschft von überwältigender Schönheit machen den besonderen Reiz einer Pilgerreise zum Jakobsgrab aus.


Mit dem von Klaus Herbers informativ geschriebenen und von Georg Jung in stimmungsvollen Farbaufnahmen fotografierten Band wird deutlich, warum das Pilgern - nicht nur bei christ- lichen Gläubigen - wieder eine Renaissance erfährt.

Weltbild ISBN 978-3-8289-3190-9
________________________________________________________________________

"2017 jährt(e) sich zum 500. Male die Veröffentlichungder Thesen Martin Luthers gegen den Ablasshandel, der Beginn der Reformation.Auch wenn Luther selbst nie im Norden weilte, entwickelten seine Ideen dorteine besondere Dynamik. Fast alle Gebiete im Norden und rings um die Ostseeschlossen sich der Reformation an. Damit entstand das größte lutherischgeschlossene Gebiet Europas. Bis heute prägt das Luthertum die Identität derMenschen im Norden Deutschlands, in Skandinavien und im Baltikum, auch wenn dasVielen nicht mehr im Bewusstsein ist".

aus: Luthers Norden - Ausstellungen der LandesmuseenSchleswig-Holstein, des Pommerschen Landesmuseums und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland __________________________________________________________________________

Reformationszeit!   -   Plötzlich scheint die Welt im Norden Europas Kopf zu stehen. Bruder Jacob, Sohn der dänischen Königin und Franziskanermönch, erlebt die Gnadenlosigkeit im Kampf um den wahren Glauben: Kirchenbilder und Ältäre, Gotteshäuser, Klöster und sakrale Kunst, auf einmal als ein Werk des Teufels gehalten, verschwinden vom Erdboden.   Die Gnadenlosigkeit im Kampf um den wahren Glauben treibt Bruder Jacob schließlich hinaus in die Welt.

Der Autor Henrik Stengerup läßt in seinem Roman die Zeit- wende mit ihren Glaubenskriegen, Irrtümern und dem ersten Licht der Aufklärung lebendig werden und schildert zugleich ein Europa, das zerrissen ist von Konflikten, die uns selbst heute noch beschäftigen.



      Fischer Taschenbuch Verlag (ISBN 3-596-50142-3)

________________________________________________________________________


  In die Fremde gehen .....

  Inhalt:
  Bernd Lohse/Ulrich
  Echt werden und in die Fremde gehen
  Peter Zimmerling
  Pilgern heute - eine theologische u. spirituelle
  Herausforderung an die Kirchen
  Christian Kurrat

  Typen der Santiago Pilger
  Notger Slenczka

  Pilgern - theologische Befragung eines
  spirituellen Problems
  Gabriel Gach
  Pilgernde auf dem Pommerschen Jakobsweg
  Manfred Gerland
  Wenn Männer pilgern
  Detlef Linau
  Lutherisch Pilgern?
  Bernd Lohse

  Von der Erotik des Pilgerns
 
                     Texte der Hamburger Pilgersymposien 2013 bis 2017
             Lutherische Verlagsgesellschaft, Kiel (ISBN 978-3-87503-211-6)
________________________________________________________________________

Der Projektion der Stadt Santiago de Compostela
und des Jakobsweges in die norddeutschen Räume - insbesondere in die Hansestädte Lübeck, Tallin und Riga, aber auch nach Dänemark, Schleswig-Holstein oder auf die friesischen Inseln - widmen sich die Bei- träge dieses Buches, die auf ein internationales Sym- posium an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel zurückgehen.
Deutsche Literaturwissenschaftler, Historiker und Kunsthistoriker, aber auch Experten aus Galicien er- schließen kulturwissenschaftliche Facetten dieses Mythos in Europas Norden und schlagen damit eine neue Seite in der Tradition der Jakobusstudien auf:

 Der Jakobsweg und Santiago de Compostela in den
              Hansestädten und im Ostseeraum

                Javier Gomez-Montero (Hrsg.)
  

                                          Inhaltsverzeichnis und Leseprobe

_________________________________________________________________________

"Die Begegnung mit dem Heiligen und Mystischen übt seit jeher eine große Fazination auf die Menschen aus. Heilige Orte und sprituelle Plätze haben eine geheimnisvolle Aus- strahlung, es sind Orte des Friedens und der Kraft".
In 1000 HEILIGE ORTE werden 1000 solcher außergewöhnlichen Plätze mit informativen, spannenden Texten und eindrucksvollen Bildern vorgestellt, die zu einer spirituellen Reise um die Welt einladen.
"Von vorgeschichtlichen Kultstätten bis zu den Heiligtümern der Gegenwart, von heiligen Bergen über geheimnisvolle Ruinen und Steinkreise bis zu den eindrucksvollen Kathe- dralen  des Mittelalters, von den polaren Regionen bis in die heißesten Wüstengegenden begleitet dieses Buch eine Weltreise besonderer Art".

                      hfulmann ISBN 978-3-8331-5479-9

_______________________________________________________________________


"Der Jakobsweg Via Jutlandica ist vielen ein Be- griff. Wer aber weiß schon, dass er nur ein kleiner Teil eines riesigen, uralten Weges ist, der von Skandinavien bis Nordafrika führte - Pilgerweg, Handelsweg und Heerweg zugleich?
Dieser URWEG berührt und durchquert alte, prähistorische und neue, moderne Orte wie Urflüsse, Täler und Berge".


Während im ersten Band Jütland bis zur Elbe be- handelt wird, spürt die Autorin im zweiten Band der Geschichte des Weges der Region zwischen Elbe und Rhein nach. Historische Reisenotizen, Sagen, Erzählungen und Legenden bringen den Mythos der alten Wege und Straßen zum Klingen.

               Triga der Verlag - ISBN 978-3-89774-479-0 und 978-3-89774-996-2
__________________________________________________________________________


               Die italienische Ost-West-Anbindung an die Via Tolosana ist fertig: die 

                                               VIA POSTUMIA / VIA AURELIA

                       

Die Via Postumia war eine Römerstraße, die quer durch Norditalien von Aquileia durch die Poebene und über den Apennin bis Genua führte.
Die Via Aurelia führte von Rom aus der Küste entlang zunächst bis Pisa und wurde später bis Arles im heutigen Frankreich verlängert.

(Quelle: jakobswege-europa.de)

________________________________________________________________________

B e g e g n u n g e n

...  unterwegs mit Reinhard Träder auf der VIA JUTLANDICA von der dänischen Grenze nach Stade.
mehr!

,,, unterwegs mit Reinhard Träder auf der VIA BALTICA von Osnabrück nach Wuppertal
mehr!

NEU !! ... unterwegs mit Reinhard Träder auf der VIA SCANDINAVICA von der Insel Fehmarn nach Lübeck.
mehr!

...  unterwegs auf der VIA BALTICA von Bad Doberan nach Lübeck mit einer 5-köpfigen Pilgergruppe, begleitet von einem Kamerateam des NDR.
mehr!

_______________________________________________________________________


Für unsere Internetseite interessierten sich bisher im Monat Oktober 2018 Besucher aus:

Deutschland, den USA, Dänemark, Finnland, Frankreich, Rußland, Großbritannien, der Tschechischen Republik, Kanada, Israel,  der Ukraine, den Niederlanden, Norwegen, der Schweiz, aus Japan, Südkorea, Italien, Spanien, Tunesien, Südafrika, Portugal, Litauen, Mexiko, Indonesien und Australien

Gesamtzahl der Besucher seit 2006: 423.604