AKTUELL
Home
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
Wir über uns
Mitgliedschaft
Unsere Wege
Neu! Kirchen am Weg
Anschlusswege
Pilgerausweis/Credencial
Pilgern A-Z
Gästebuch
Links
Kontakt
Impressum
   
 


Der "Freundeskreis der Jakobswege in Norddeutschland" ist eine unabhängige, eigenständige Vereinigung (nicht eingetragener Verein nach § 54 BGB) von Jakobspilgern und Pilgerinteressierten in Norddeutschland (Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen).

Selbstverständnis

"Der Freundeskreis der Jakobswege in Norddeutschland" versteht sich als norddeutschen Beitrag zur europäischen Jakobuspilgerbewegung. Zu diesem Zweck legt er in enger Anlehnung an die historischen Wege unserer Region neue, landschaftlich schöne und  gut gangbare Routen fest, markiert und beschreibt diese.
Der Freundeskreis bemüht sich darüber hinaus um Gastfreundschaft für die Pilger durch die Gewinnung von Pilgerunterkünften, sowie um geistliche Angebote wie Andachten und Pilgersegen und fördert insbesondere Begegnungen mit Pilgern aus unserer Region, aus Skandinavien und dem östlichen Ostseeraum".

_________________________________________________________________________

Chronik:

7. Mai 2005, Rostock

Im Rahmen einer internationalen Pilgertagung wird  der  "Freundeskreis der Jakobswege in Norddeutschland " auf Anregung von Bernhard Weber initiiert.  


_________________________________________________________________________

5. November 2005, Lübeck

Erste Mitgliederversammlung des Freundeskreises mit Teilnehmern aus Norddeutschland, Dänemark, Schweden und den Niederlanden. Es werden die Eckpunkte der zukünftigen Arbeit festgelegt.

_________________________________________________________________________

25. März 2006, Weitenhagen

Die auf  den Weg gebrachten Projekte erfordern ein Überdenken der bisherigen Struktur.
Die Mitgliederversammlung beschließt, statt der Gründung eines eingetragenen Vereins (e.V.) mit ihren zur DeutschenSt. Jakobus-Gesellschaft e.V. gehörenden Mitgliedern eine Region Norddeutschland in der Deutschen St. Jakobus-Gesellschaft e.V. zu gründen und mit dieser gemeinsam das Projekt fortzuführen.

_________________________________________________________________________

9. September 2006, Hamburg

Der "Freundeskreis derJakobswege in Norddeutschland" und die neu gegründete "Region Norddeutschland in der Deutschen St. Jakobus - Gesellschaft e.V." führen das Projekt "Wege der Jakobspilger in Norddeutschland" nunmehr gemeinschaftlich fort. Dazu wird die gemeinsame Internetplattform (www.jakobswege-norddeutschland.de) eingerichtet.

_________________________________________________________________________

20. Oktober 2007, Schleswig

Im St. Petri-Dom wird der erste durchgängige Weg in Norddeutschland von der dänisch/ deutschen Grenze  nach  Osnabrück  mit  einer  ökumenischen  Festandacht  feierlich  eingeweiht. Damit sind  die  Pilgerwege  Skandinaviens nach  500 Jahren wieder mit den rheinisch-westfälischen Wegen verbunden.

_________________________________________________________________________

April/Mai 2008

In Hamburg, Rostock und Stralsund werden Teilstrecken der Via Baltica und des Birgittaweges feierlich eröffnet.

_________________________________________________________________________

15. August 2009

Mit einem großen Pilgerfest werden in der St. Jakobi-Kirche zu Lübeck  die Wege der Jakobspilger in Norddeutschland feierlich eröffnet. Alle Wege zusammengefasst ergeben eine Gesamtstrecke von mehr als 1.600 km

_________________________________________________________________________

27. April - 21. Mai 2010

Im Rahmen der Aktion EUROPA COMPOSTELA 2010 bringen Pilger aus Norddeutschland je einen Pilgerstab und ein Goldenes Buch aus Norwegen und Schweden, die auf ihrem Weg über Dänemark an uns weitergereicht wurden, nach Osnabrück, dem Endpunkt von Olavsweg/Via Jutlandica/Via Baltica.
Ab hier werden Stäbe und Bücher in einer anschließenden Stafette auf den westfälisch/ rheinischen Wegen und über Belgien, Frankreich nach Santiago de Compostela weiterge- tragen. Damit wird eine der längsten Pilgerouten Europas erstmalig in ganzer Länge von Pilgern begangen!

_________________________________________________________________________

24. Juli - 24. August 2010

Auf der Insel Fehmarn wird die  VIA SCANDINAVICA  feierlich eingeweiht. Die Initiatorin der Route, Ingeborg Helms, und eine kleine Gruppe von Pilgern macht sich auf den Weg nach Göttingen, eine Strecke von mehr als 500 km. Sie führen einen Pilgerstab und ein Buch mit sich, die weiter nach Santiago de Compostela gebracht und nach ihrer Rückkehr dem Bürgermeister von Fehmarn zum dortigen Verbleib übergeben werden.

_________________________________________________________________________

Dezember 2010

Mit einem "Letter of Commitment" unterstützt die Deutsche St. Jakobus-Gesellschaft e.V.
bis Juli 2011 die Revitalisierung des Pommerschen Jakobsweges in Polen zwischen der deutsch/polnischen Grenze auf der Insel Usedom und Kretinga in Litauen.

Ab August 2011 wird diese Aufgabe vom Freundeskreis übernommen.

_________________________________________________________________________

April 2011

Mit der Herausgabe eines vierteiligen Pilgerführers zur Via Scandinavica sind nunmehr alle Wege der Jakobspilger in Norddeutschland durchgehend beschrieben!

_________________________________________________________________________

Juni 2011

Eine 8-köpfige Pilgergruppe besucht Pilgerzentren in Schweden und Norwegen, um die
Wege der Jakobspilger in Norddeutschland sowohl für die Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela als auch nach Vadstena und Nidaros (Trondheim) vorzustellen.
_______________________________________________________________________

August 2011

Die gemeinsame Internetpräsentation von Freundeskreis und Region Norddeutschland in der DSJG wird beendet. Die Region wird sich zukünftig in der neuen Homepage der DSJG präsentieren.

________________________________________________________________________

Juli/August 2012

Pilger auf dem Weg nach Rom und Santiago de Compostela: Eine Gruppe dänischer Pilger und Pilgerinnen und ein Pilger aus Italien durchqueren Norddeutschland mit Ziel Santiago de Com- postela und Rom. Während die einen ihr Ziel in 10 Etappen erreichen wollen, will Nino noch in diesem Jahr in Rom ankommen

________________________________________________________________________.

April 2013

In Stralsund wird der Birgittaweg (Birgittavägen) vom Fährhafen in Sassnitz zur Via Baltica bei Tribsees eingeweiht. Aus diesem Anlass bringt eine kleine Pilgergruppe einen Pilgerstab und ein "Goldenes Buch" ins Birgittenkloster nach Vadstena in Schweden.

_________________________________________________________________________

Juli 2013

In Danzig und Lebork wird der  Pomorska Droga sw. Jakuba, der Pommersche Jakobsweg von Kretinga in Litauen nach Rostock feierlich eröffnet.

_________________________________________________________________________

September 2013

Als letztes Projekt der Wege der Jakobspilger in Norddeutschland wird am 14.09.2013 die Westroute der Via Jutlandica - der Dithmarscher Jakobsweg - von Friedrichstadt nach Brunsbüttel/Glückstadt eröffnet.
Die Wege der Jakobspilger in Norddeutschland bilden jetzt ein Netz von über 2100 km !
_______________________________________________________________________

Juli 2014

Am Grenzübergang in Kamminke (Usedom) erfolgt der Zusammenschluß von Pomorska Droga sw. Jakuba und Via Baltica.  Aus diesem Anlaß wird dort eine Wegstele eingeweiht,  die wie drei weitere an unseren Wegen von Soroptimist International gestiftet wurde.

_________________________________________________________________________

September/Oktober 2014

Mit jeweils acht Teilnehmer beteiligte sich der Freundeskreis an einer Radwanderung von Kaliningrad nach Lebork bzw. an einer Pilgerreise in Litauen. Individuelle Kurischen Nehrung
waren dabei die absoluten Höhenpunkte. 

_________________________________________________________________________

November 2014

Das litauisch/polnisch/deutsche Gemeinschaftsprojekt "Pommerscher Jakobsweg" wird in Danzig abgeschlossen. Der Freundeskreis wird ab 2015 deutsche Kontaktstelle für den gemeinsam erarbeiteten Pilgerweg.
___________________________________________________________________________

April 2015

Aus Anlass des 10-jährigen Bestehens des Freundeskreises wird in der St. Jakobi-Kirche zu Lübeck das dortige Pilgerzentrum eingeweiht.
___________________________________________________________________________

Oktober 2015

Eine 30-köpfige Pilgergruppe aus Polen besucht den Freundeskreis und ausgewählte Orte des Pommerschen Jakobsweges zwischen Usedom und Rostock. Höhepunkte sind die täglichen Pilgerwanderungen mit dem Besuch der kleinen Dorfkirchen am Weg. 

___________________________________________________________________________

Oktober 2016

Feststellung der Verantwortlichkeit für die Wege der Jakobspilger in Norddeutschland

Da die Wiederbelebung der Wege der Jakobspilger in Norddeutschland im Rahmen der Deutschen St. Jakobus-Gesellschaft e.V. (DSJG) erfolgte, liegt folglich auch die Erhaltung und Pflege dieser Wege in den Händen der Gesellschaft.